Mit dem Rennrad über die Alpen

Tag 2: entfällt natürlich nicht ganz – von St. Anton nach Imst…

..nur eben anders als geplant. Nämlich so:

Wir möchten die spontan gewonnene Zeit nutzen, um uns zunächst wieder für euer großes Mitfiebern und die Anteilnahme zu bedanken! Wir schauen regelmäßig und mindestens genauso gespannt wie ihr, was ihr uns alles mit auf den Weg gebt :-).

Desweiteren wollen wir Euch die ein oder andere Frage beantworten, die in letzter Zeit aufgetaucht ist:

Am Start habe ich Tini noch wissend erklärt, dass man morgens einfach weniger trinkt, und dann das Problem des Auf’s-Klo-Müssens gar nicht erst entsteht. Und für die (Deppen), die das nicht berücksichtigen heißt es entweder anhalten oder anhalten ;-) (also: vom Rad steigen und sich erleichtern oder zurückhalten). Eine Stunde nach dem gestrigen Start habe ich mich an meine Antwort erinnert und mich für‘s Anhalten – Zurückhalten – entschieden, für die nächsten 3,5 Stunden…

Einige haben ja meinen Versuch, das Gewicht zu reduzieren, sagen wir, „erlebt“ (Danke an die, die daran geglaubt hatten!). Fazit: 4 Wochen hab ich umsonst auf Pommes und ein paar andere gute Dinge verzichtet. Mein Kampfgewicht am Samstag lag bei dem von vor 5 Wochen (63 Kg). Ingo dagegen hat seit dem Winter dauerhaft das Gewicht reduzieren können, um 6 Kilo, auf 76. Hauptsächlich durchs nichts tun (anstatt ins Fitnessstudio zu gehen). Und er hat heute einen Gleichgesinnten vom letzten Jahr wiedergetroffen (gleichgesinnt im Sinne der Fitnessstudioaffinität), der ebenfalls seine Muskelmasse reduziert hat :-).

Zum Schluss (wir müssen los zur Pasta Party – was für ein Stress im Urlaub!) möchte ich mich noch beim Whiterock-Powerteam für mein Geburtstagsgeschenk bedanken: Die ultraleichte Vaude Air Vest II (50g!) hat sich gestern mehr als bewährt und mir bergab jeglichen Windzug vom Hals gehalten!

24.6.13 17:38

bisher 3 Kommentar(e)     TrackBack-URL


Schwäbischer Fanclub (24.6.13 17:50)
Eine ganz neue Form des "Kopf-an-Kopf"-Rennens


Jojo (24.6.13 22:35)
Bei dem Anblick kann ich heute ganz beruhigt einschlafen. Morgen also wieder flott die Berge hoch und vorsichtig runter. Fürs Wetter sind sicherlich genügend Daumengedrückt!

@Ingo: Hör bitte auf Célines "langsamer"! Frauen haben da die bessere Einschätzung!!!

Haut rein ihr Sporties! :-)


Eiki (25.6.13 00:15)
Hi ihr beiden Super-Sportler,
Ich Drücke euch die Daumen, dass ihr in den nächsten Tagen besseres Wetter habt und die kommenden Etappen etwas "genießen" könnt. Und ich kann mich meiner sicherheitsbewussten Gattin nur anschließen: Achtet auf eure Sicherheit und kommt heile zurück! Ich Kriege jetzt schon Muskelkater, wenn ich euren ersten Bericht nur lese. Haut rein!
Liebe Grüße aus München
Eiki

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen